Ratgeber Rolladenmotor

Einen Rolladen motorisiert man nicht täglich. Daher stellt sich bei der Vielfalt an Motoren die Frage, welcher Motor der Richtige für Ihren Rolladen ist. Mit diesem Ratgeber möchten wir Ihnen einen Einblick in die Welt der Rolladenmotore bieten und die Vor- und Nachteile der jeweiligen Technologien aufzeigen.

1. Der Unterschied zwischen Maxi und Mini - Elementen von Rolläden

Ein Rolladenmotor, oder auch Rohrmotor genannt, wird die Rolladenwelle eingesteckt. Welchen Durchmesser der Rolladenmotor maximal haben darf, wird durch den Durchmesser der Rolladenwelle bestimmt. Hier unterscheidet man in der Regel zwischen 40er Wellen - das sogenannte Mini - Element mit 40mm Durchmesser - und 60er Wellen, demnach das Maxi - Element mit einem Durchmesser von 60mm. Zu 80 % sind Rolladenwellen in Deutschland achtkantförmig.
Weil man die Rolladenwelle bei geschlossenem Rolladenkasten nicht sehen kann, können Sie den Durchmesser Ihrer Rolladenwelle mit der Domohaus - Regel bestimmen. Dazu messen Sie einfach die Höhe der Rolladenlamellen oder aber die Breite des Rolladengurts aus. Die Domohaus - Regel besagt:

Rolladenlamellen 40 bis 60mm + Gurtbandbreite 20 bis 23 mm = Maxi - Element mit 60er Welle
Rolladenlamellen bis 40 mm + Gurtbandbreite ca. 14 mm = Mini - Element mit 40er Welle


 

Für Mini - Elemente empfehlen wir die Baureihen Domini, Somfy LS 40 und Somfy Altus 40 RTS.
Für Maxi - Elemente eigenen sich die Antriebe Domo, LT 50, Oximo 50 WT und RTS sowie Nice TO-Max.

2. Standard, Elektronisch oder Funk - Rolladenmotor

Die Frage nach der richtigen Technik kann nur von Ihnen selbst beantwortet werden. Grundsätzlich gibt es kein Richtig oder Falsch, es gibt nur ein "geeignet" oder "weniger geeignet".

Bei der Standardmotorisierung wird ein Rolladenmotor mit 230 V Spannung versorgt und per Kabel an eine Steuerung (z.B. Schalter oder Zeitschaltuhr) angeschlossen. Dazu benötigen Sie einen Kabelschacht zwischen Rolladenkasten und Bedienstelle, der bei einer Nachrüstung mit einem Rolladenmotor meistens vorhanden ist und zuvor für das Gurtband verwendet wurde. Jeder Motor, gleich welchen Herstellers, kann mit jeder beliebigen Steuerung (Taster, Schalter oder Zeitschaltuhr) bedient werden. Sofern Sie zwei Motoren mit nur einer Steuerung bedienen möchten, empfehlen wir den Einsatz eines Trennrelais.

Bei der Auswahl des richtigen Standardmotors können Sie bei uns auf unterschiedliche Typen zurückgreifen:
a) Unsere Standardmotoren "Domo M" für Rolladenwellen mit 60mm Schlüsselweite
b) Unsere Standardmotoren "Domini M" für Rolladenwellen mit 40mm Schlüsselweite
c) Unsere Kurzmotoren "Domo K" für Rolladenwellen mit 60mm Schlüsselweite
d) Unsere Kurzmotoren "Domini K" für Rolladenwellen mit 40mm Schlüsselweite
e) Unsere Motoren mit Nothandkurbel "Domo 40 NHK" für Rolladenwellen mit 70mm Schlüsselweite

Alle Domo - Motoren können mit entsprechenden Adaptern in andere Wellentypen eingesetzt werden.

Neben klassischen Standard Rolladenmotore bieten wir Ihnen auch "Elektronische Motore für Rollläden" an. Diese werden ebenfalls mit einer Steuerung verkabelt und können mit Tastern, Schaltern und Zeitschaltuhren aller Hersteller bedient werden. Das Merkmal "elektronisch" bezieht sich auf die Intelligenz des Motors. Diese überwacht mit einer speziellen Technologie jede Bewegung des Motors und passt automatisch die Kraft des Motors an die Gegebenheiten an. Mit diesem "Gedächtnis" kann so ein elektronischer Motor ganz sensibel auf Hindernisse reagieren.  Wird bei der Endlageneinstellung eines Standardmotors der Laufweg mechanisch eingestellt, erfolgt dies bei einem elektronischen Motor mit einem Einstellkabel oder per Knopf am Motorkopf. In unserem Shop finden Sie elektronische Rolladenmotore für 60mm Achtkantwellen "Domo E" sowie für 40mm Achtkantwellen "Domini E". Elektronische Rolladenmotoren können parallel angeschlossen werden.

Die Ausstattung Ihrer Rolladen mit Funk - Rolladenmotore ist die bequemste und flexibelste Art der Motorisierung. Dabei werden Funk - Rolladenmotore nur mit Spannung versorgt und per Funk programmiert und bedient. Eine Verlegung von Kabeln zur Bedienstelle entfällt gänzlich. Neben Bedienstellen zum Auf- und Abfahren können parallel Funksensoren und Funk - Zeitschaltuhren direkt in den Antrieb einprogrammiert werden. Ebenso ist die Bedienung der Rolladen per Funkhandsender möglich.
Dank Funksignale können ganz einfach Gruppen von Rolladen gebildet werden, ohne dass jeder Rolladen eine eigene Bedienstelle benötigt. So kann eine Funk - Zeitschaltuhr z.B. dafür sorgen, dass alle Rolläden mit Funkmotor in der ersten Etage morgens gleichzeitig auf und abends gleichzeitig ab fahren. Zusätzlich könnte jeder Motor mit einem Sender einzeln bedient werden. Dank Funktechnologie sind Sie zu 100 % flexibel mit der Ansteuerung und können jederzeit neue Bedienelemente nachkaufen und integrieren.
Nur durch den Einsatz von hochwertigen Motoren sind Sie langfristig vor einem Austausch der kompletten Motoren bei Funkausfall sicher. Mit dem Scan geschützten und Reichweiten starken Funkprotokoll von Domohaus haben Sie zudem das beste und sicherste Funkprotokoll in Ihrem Haus.

Übrigens: Jeden Rolladenmotor kann man bequem per Funk nachrüsten. Dazu bieten wir Ihnen den Schalter inkl. Funkempfänger an, der Ihren Rolladenmotor - herstellerunabhängig - Funksignale empfangen lässt! Gern beraten wir Sie dazu!